Behandlungen

Die Physiotherapie

… bis 1994 ausschließlich Krankengymnastik genannt-
ist eine äußerliche Anwendung von verschiedenen Methoden mit dem Ziel,
die Bewegungsmöglichkeiten und die Funktionsfähigkeit des Körpers zu verbessern,
wieder her zu stellen oder zu erhalten
 

Ziele

– Schmerzfreiheit, Schmerzlinderung
– Verbesserung der Beweglichkeit
– Funktionsstörung des Körpers zu beseitigen oder zu vermeiden
(Prävention) und somit Heilvorgänge zu unterstützen

Fachbereiche

– Orthopädie,
Wirbelsäulen-, Haltungsstörungen Störungen im Bewegungs- und Haltungsapparat
– Neurologie
angeborene oder erworbene Schädigung des zentralen oder peripheren Nervensystems
– Gynäkologie
Begleitung in der Schwangerschaft (Geburtsvorbereitung)
und danach Rückbildungsgymnastik, Beckenbodengymnastik
Behandlung nach Operationen ( Unterleib, Mamma-Ablatio)
– Kinderheilkunde
Säuglingsbehandlung
Frühförderung bei Entwicklungsverzögerung
Asymmetrien der Wirbelsäule
Hüftdysplasien
angeborene oder erworbene Fehlhaltungen
– Chirurgie
Operationen am Bewegungsapparat mit Bewegungseinschränkungen
Entstörung von störenden Narben
– Innere Medizin
Herz-Kreislauf-System
Lungenerkrankungen